Pitbiking ist Fun pur!

Begriffsklärung

Leider wird oft der Begriff Minibike/Pitbike mit den Pocketbike Billigprodukten verwechselt! Wir bieten ausschließlich qualitativ hochwertige Pitbikes von YCF an! Pitbiking ist eine eigenständige Funsportart! Die Minibike/Pitbike Vorbilder sind die Originale Kawasaki KLX 110 und Honda CRF50. Die von uns angebotenen Replikamodelle von YCF erfreuen sich immer mehr an Beliebtheit und haben ein unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis! Pitbikes sind voll geländetaugliche Minibikes die an die Ergonomie eines Erwachsenen angepasst sind. Sie stehen den großen MX Modellen vom Fahrspaß her in nichts nach! Pitbiking ist Fun pur! So gibt es je nach Preisklasse des Modells natürlich noch Unterschiede in deren Fahrbarkeit, Qualität und Leistung. Die immer mehr an Zuspruch findende Midsize Klasse mit 14/12 Zoll Rädern wird qualitativ immer hochwertiger! Midsize Pitbikes sind im Wesentlichen etwas größer und einfacher fahrbar, wobei der eigentliche Fun und Kult Faktor dem 10/10 Zoll bzw.12/10 Zoll Pitbikes gebührt. Wir bieten Euch hier alles zum Thema Dirt und Super Moto an.

Transport:

Wir liefern die Pitbikes per Spedition in einer Transportbox. Die Bikes sind teil-vormontiert und bereits fahrbar mit Öl aufgefüllt. Lediglich das Vorderrad, Lenker, Plastics und Stoßdämpfer müssen anmontiert werden. Unsere Versand & Überführungskosten beinhalten die Anlieferung und das anfallende Sperrgut, welches vom Käufer entsorgt werden muss! Auf Wunsch übernehmen wir die Komplettmontage der Bikes und Ihr holt es bei uns ab (natürlich ohne Aufpreis).

Montage und Pflege:

Entfernen Sie den Karton und das für Schutz bei Transport dienende umliegende Gerüst aus Pappe komplett. Sie sollten über einen Hubständer verfügen! Die Achse vom Vorderrad entfernen .Das Bike auf den Hubständer heben und die beiliegende Teile wie Lenker, Stoßdämpfer, Fußrasten und Plastiks anmontieren. Die Bikes in Kiste sind nur Werksseitig vormontiert. Wir raten grundsätzlich an, alle Schrauben nach bzw. fest zu ziehen!! Sollte beim einlenken des Lenkers ein harter Lauf der Lager im Steuerkopf auffallen, so ist dieser zu fest angezogen! Die vordere Lenkeinheit muss durch Eigengewicht je nach links oder rechts in den Anschlag am Steuerkopf fallen können. (aufgebockt auf Hubständer)

Den Motor bitte erst starten wenn der Luftfilter mit Filteröl getränkt wurde! Bitte Luftfilter vor Motor Start immer leicht antrocknen lassen! Dann raten wir an, die Ölablaßschraube am unteren Motorgehäuse gegen eine Magnetische Ölablaßschraube zu wechseln, da der Motor im Neu Zustand Späne werfen kann, die der Magnet an der Schraube auffängt und für sauberes Motorenöl sorgt. Die Kette zum Hinterrad ist in der Regel zu straff eingestellt, was für eine zu starke Belastung auf die Antriebswelle am Motor sorgt. Sie sollte im Stand ein leichtes Spiel (ca. 2 Finger breit) nach oben und unten haben. Die Kette immer erst nach Behandlung mit Kettenspray einstellen, da die Kettenglieder beim einsprühen nochmals nachgeben! Zu dem raten wir an, bei Gebrauch des Bikes auf Dirt den vorderen Ritzelschutz zu entfernen, da sich bei groben Gelände Schmutz festsetzt und es durch eventuelle Keilwirkung,zu empfindlichen Schäden wie; Kettenriss und zerschlagen von Zündungsdeckel-linkes Kurbelgehäuse oder Grundplatte Zündung kommen kann! Bitte lange Stiftschraube von Ritzelschutz gegen eine passende kürzere ersetzen.

Wir raten an das neu erworbene Bike gut zu pflegen. Aus Erfahrung wissen wir, dass zu gern an den falschen Stellen gespart wird und hochwertige Öle und Schmiermittel durch billige ersetzt werden, was die Lebensdauer der Motoren negativ beeinflusst! Die Pflege-und Schmierstoffe die wir anbieten sind speziell für den Motorsport konzipiert und getestet worden .Ein regelmäßiger Motor-Ölwechsel erspart empfindliche Schäden an Kolben/Ölabstreifring und Ventilschaftdichtungen!

Der Ölwechsel (Motul 300V 10W40) sollte bei 10 Betriebsstunden erfolgen,was eine längere Haltbarkeit der Motoren garantiert.

Ventile einstellen:

Die Ventileinstellungen sollten im kalten Zustand gemacht werden. Das Bike sollte auf den Hubständer nicht in Waage sondern Vorn leicht nach Oben in Stellung gebracht werden, da sonst Motorenöl ausläuft! Schraubt den linken Deckel vom Kurbelgehäuse ab, darunter liegt das Polrad. Das Polrad/Schwungrad entgegen dem Uhrzeigersinn drehen bis die T-Marke auf dem Schwungrad der Bezugsmarke am Kurbelgehäuse gegenübersteht. siehe Markierung. Schraubt den ,links am Zylinderkopf von der rechten Seite mit einer langen Stiftschraube befestigten Deckel ab, darunter liegt das Steuerrad welches an der Nockenwelle befestigt ist. Die Stiftschraube nicht ziehen, sonder stecken lassen! Das Steuerrad hat einen Pfeil als Markierung, dieser muss mit der Markierung am Zylinderkopf (Kerbe) übereinstimmen. Jetzt sind die Ventile entlastet. Schraubt den Oberen(Einlass)und Unteren(Auslass)Ventildeckel ab. Kontrolliert das Maß der Ventile.

  • China Replika Motoren Einlassventil 0.10 mm, Auslassventil 0.10 mm
  • Original Japan Motoren Einlassventil 0,05 mm, Auslassventil 0,07 mm

Sollte die Einstellung nicht stimmen, nehmt eine Fühlerblattlehre und stellt leicht saugend das Ventilspiel ein. Falls es nicht passt, wird die Konterschraube gelöst und der 4-Kant weiter nach unten oder weiter nach oben gedreht. Anschließend die Konterschraube wieder festmachen, Ventilspiel erneut überprüfen. Wenn alles passt wieder die Ventildeckel, Deckel vom Steuerrad und vom Kurbelgehäuse anmontieren, fertig!

Garantie/Kulanz:

Vom Hersteller werden Kulanzansprüche gewährt, was grobe Schäden einbindet, an welchen der Kunde schuldlos ist, z.B. materialbedingter Rahmenbruch oder Motorschaden bei Neukauf. Verschleißmaterialien sind dabei natürlich ausgeschlossen!

YCF gewährt 3 Monate Kulanz.

Außerhalb dieser gesetzten Fristen ist eine Kulanzanfrage zwecklos.

Die Kulanzbedingungen versprechen nur den Teileersatz, nicht die Reparatur des Schadens!

Bei eventuellen, nicht durch den Kunden selbst verursachten Schaden nach Erstfahrt, könnt ihr Euch an uns wenden und wir versuchen mit dem Hersteller einen gemeinsamen Konsens zu finden.

Der Hersteller fordert bei groben Schäden: Kaufdatum, Fotos vom Bike und Schaden, Bike und Motoren Nummer vom Kunden und gegebenfalls das einschicken der defekten Teile zum genauen analysieren des Schadens! Hierfür gibt es ein Formular, was ihr anfordern könnt.

Achtung: Garantie/Kulanz wird nur gewährt, wenn jeglicher Service nachweislich beim Händler durchgeführt wurde (Ölwechsel, Ventile einstellen, u.s.w.). Dies ist bei jeden PKW so üblich und wird hier genau so gehandhabt.

suprcomonlineshop

Erstellt mit
Jetzt kostenlos
Shop eröffnen

 Einloggen

 |Ausloggen

 | Adminbereich| Ausloggen

suprS